Praxis für Heilpädagogik und Beratung

 Ziele 

Durch die Frühförderung soll die Entwicklung der Kinder unterstützt und die bestmögliche Nutzung und Entfaltung der individuellen Möglichkeiten erreicht werden. Dabei steht neben der Erweiterung von Fähigkeiten in den einzelnen Entwicklungsbereichen vor allem die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit im Vordergrund. Die Kinder sollen in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt werden und zu größtmöglicher Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit hingeführt werden. Die Aufnahme von Beziehungen und das eigenverantwortliche Handeln sollen erweitert werden. Die Teilhabemöglichkeit an ihrer kindlichen Lebenswelt und der sozialen Gemeinschaft soll dadurch verbessert werden.

 

Konkret bedeutet dies z.B., dass Frühförderung darauf abzielt:

- sekundäre Schwierigkeiten als Folge einer Behinderung zu vermieden

- dass Kinder ein positives Selbstbild und Selbstwertgefühl aufbauen und erhalten können

-  Sprachfähigkeiten und Kommunikationsmöglichkeiten auszubauen

- die Spielfähigkeit anzubahnen und weiterzuentwickeln, sowie Kontaktaufnahme und  -gestaltung anzuleiten und zu stärken

- Gefühle besser wahrnehmen, benennen und regulieren zu können

- Handlungskompetenzen, Lösungsstrategien und eigenständiges Handeln zu erweitern

- Bewegungs- und Wahrnehmungsfähigkeiten zu verbessern

- Aufmerksamkeit und Konzentration besser steuern zu können

- Zusammenhänge besser zu erkennen und visuelle und auditive Informationen besser verarbeiten und wiedergeben zu können

- dass Selbstbestimmung und Teilhabe des Kindes im familiären und weiteren sozialen Umfeld umgesetzt werden kann, das Kind Aufgaben übernehmen kann und dadurch Sinn und Wert erfährt

- Erziehungskompetenzen der Eltern aufzubauen und  zu stärken

- Familien im Zusammenleben mit einem behinderten bzw. entwicklungsauffälligen Kind zu unterstützen und  zu entlasten

- Grenzen der Entwicklung zu erkennen und akzeptieren zu können und einen positiveren Umgang mit der Einschränkung erlernen zu können

- dass die Integration des Kindes im Kindergarten gut gelingt

 

Impulse, die ein Kind für seine Persönlichkeitsentwicklung erhalten soll, orientieren sich immer an den jeweiligen Möglichkeiten und Grenzen. Ziele werden entsprechend individuell formuliert. Eine Über- oder Unterforderung soll vermieden werden.

 

 

Praxis für Heilpädagogik und Beratung, Kerrin Dienefeld    Südkirchener Str. 19, 59379 Selm, 02592-2280275, info@fruehfoerderung-selm.de